top of page

Wer ist Thor



Der Gott Donar (Südgermanisch), oder besser bekannt unter den nordgermanischen Namen Thor, wurde vor allem in vergangenen Zeiten mit dem fruchtbarkeitsspendenden Regen des Frühlings und des Sommers assoziiert. Die Menschen früher waren auf den Regen angewiesen, denn ohne diesen wuchsen die Feldfrüchte nicht und eine Hungerskatastrophe drohte. Die weitergehende Bedeutung dieses Gottes war seine Stärke, mit der er eine aktive Schutzrolle für die Menschen und Götter gegenüber chaosbringenden Mächten ausübte. Die Assoziation der Eigenschaften von Kraft, Stärke und Schutz, die mitdiesem Gott verbunden werden, scheinen heute eine wichtigere Rolle zu spielen, da die Bedeutung des Regens für die heutige Bevölkerung Nord- und Mitteleuropas keine zentrale Lebenswichtigkeit mehr besitzt. Das zeigt sich dadurch, dass trotz ausbleibenden Regens alle Lebensmittel weiterhin unproblematisch im Supermarkt zu erhalten sind. Eine zunehmende Bedeutung Thors als Wettergott im Zusammenhang mit dem Klimawandel und somit zunehmender Hitze und Trockenheit darf zukünftig neu bewertet werden.


Ich möchte hier jedoch auf seine Rolle als Gott der Kraft und Stärke eingehen. Was genau bedeutet Kraft und Stärke? Wie lautet die Definition und warum ist das wichtig? Welche Eigenschaften und Qualitäten des seelischen Komplexes des Menschen sind hier gemeint?


Wohl kaum ist hiermit lediglich die bloße körperliche Muskelkraft gemeint, wenn auch ein starker und gesunder Körper das Selbstvertrauen und die Wehrfähigkeit des Individuums stärkt und somit Lebensqualität und Sicherheit des einen Lebens und der Gemeinschaft steigert.

Kraft und Stärke sollte ebenfalls nicht mit innerer Verhärtung, Gefühlskälte und Stumpfsinn verwechselt werden. Diese Eigenschaften entstehen, wenn der Mensch sich selbst nicht fühlen und seinem Schatten nicht begegnen möchte. Getrieben wird ein solches Verhalten von Angst und Angst ist nicht das, was Donar symbolisiert!

Viele Wissenschaftler, die sich mit diesem Thema beschäftigen, sind der Auffassung, dass Mjölnir, also der Hammer dieses Gottes, das menschliche Herz und dessen Schlagen symbolisiert. Wer mehr zu dieser Herleitung erfahren möchte, ist eingeladen über folgenden Link ein Video zu diesem Thema zu schauen (https://www.youtube.com/watch?v=CLE0TW5doiE).

Thors Waffe, also woraus seine eigentliche Kraft kommt, ist also die Herzensenergie. Es ist die Kraft des Herzens, die den Menschen mutig und stark macht. Man denke hier nur an die Bedeutung der Namen der Söhne Thors, also Magni und Modi (Kraft und Mut). Es ist die Kraft der eigenen Authentizität, der eigenen Wahrheit, die gelebt wird. Es ist der Mut des Ausdrucks der eigenen Persönlichkeit. Taten, deren Motivation das Herz und nicht eben das Ego sind, führen zur eigentlichen Kraft und Stärke. Hierin liegt auch die verborgene Bedeutung der Algiz-Rune. Die bekannten Sprichwörter „Sei du Selbst“ und „Folge deinem Herzen“ geben somit den Geist Thors wieder. Ein Handeln aus dem Herzen heraus mündet im wahren Selbst.

„Ein Krieger wählt einen Weg mit Herz, jeden beliebigen Weg mit Herz, und folgt ihm; und dann frohlockt er und lacht. Er weiß, weil er sieht, dass sein Leben schon allzu bald vorbei sein wird.“ (Carlos Castaneda, Das Rad der Zeit)


Thor besitzt nicht nur diesen Hammer als Kraftobjekt, sondern eben auch einen Kraftgürtel, welcher seine Asenkraft um ein vielfaches verstärkt. Für mich deutet die natürliche Position eines Gürtels auf das Solarplexus Chakra hin, welches sich auf Höhe des Bauchnabels befindet. Dieses Chakra steht im Zusammenhang mit Energie, Durchsetzungsvermögen und Selbstwert.

„Das Selbstvertrauen des Kriegers ist nicht das Selbstvertrauen des gewöhnlichen Menschen. Der gewöhnliche Mensch sucht Sicherheit in den Augen des Betrachters und nennt es Selbstvertrauen. Der Krieger sucht Makellosigkeit in seinen Augen und nennt es Demut. Der gewöhnliche Mensch ist an seine Mitmenschen gebunden, der Krieger nur an das Unendliche.“ (Carlos Castaneda, Das Rad der Zeit)

Treffen nun die beschriebene Herzensenergie mit der Energie des Solarplexus aufeinander, dann beschreibt das nicht nur den Charakter der Rune Thurisaz, sondern ermöglicht ein ungeheures Kraftpotential was nur als Thorskraft zu bezeichen ist!

„Krieger wagen sich nicht aus Habgier in das Unbekannte vor. Habgier

funktioniert als Motiv nur in der Welt des Alltäglichen. Um sich in

jene erschreckende Einsamkeit des Unbekannten vorzuwagen, braucht

man etwas Größeres als Habgier: Liebe. Man braucht Liebe zum

Leben, zum Staunen, zum Geheimnis. Man braucht unersättliche

Neugier und jede Menge Mut.“ (Carlos Castaneda, Das Rad der Zeit)


Asa og Vana,

euer Marcel

26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Auf Baldurs Pfaden

Ich beschäftige mich schon seit längerer Zeit mit dem Gott Baldur. Unter anderem las ich das Buch von Harry Eilenstein mit dem Titel "Baldur", was ich übrigens sehr empfehlen kann. Heute ging ich Wand

Zwischen Tod und Leben von Marcel

Zwischen Tod und Leben Anfang Februar ist die Zeit zwischen Jul und Ostara, zwischen Nullpunkt und Neubeginn oder auch zwischen Tod und Wiedergeburt. Wiedergeburt? Gibt es das im Asatruglauben? Ich da

Comments


bottom of page